OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!

Olympische Spiele: ÖOC-Seglern bleibt Blech

Regatta | 09.08.2012 - 01:07:21

Österreichs 49er Segler Nico Delle Karth und Niko Resch gewinnen das abschließende Medal Race und müssen sich unterm Strich mit Platz vier begnügen.

Das entscheidende Medal Race der 49er Klasse fand bei extrem schwachen Wind statt und wurde zur Machtdemonstration der Österreicher Nico Delle Karth und Niko Resch, die einen klaren Start-Ziel Sieg feierten und über weite Strecken auf Bronzekurs segelten. Allan Norregaard und Peter Lang gelang erst auf der dritten und letzten Runde die entscheidende Attacke, die Dänen segelten von Rang sechs auf Platz drei und holen hinter Australien und Neuseeland Bronze.

Nico Delle Karth: „Wir haben heute unseren Teil dazu beigetragen, sind ein sehr gutes Rennen gefahren und haben diesbezüglich alles richtig gemacht. Die Dänen haben auf der dritten Kreuz riskieren müssen und sind etwas glücklich ins Rennen zurückgekommen. Unterm Strich haben wir die Medaille nicht heute, sondern im Verlauf der Serie verloren. Klar sind wir mit diesem Ausgang nicht happy, aber wir müssen uns für die Leistung nicht schämen und nehmen sehr viel Positives mit nach Hause.“

Niko Resch: „Natürlich sind wir enttäuscht, auf der anderen Seite sind wir ein wirklich gutes Medal Race gesegelt. Aufgrund der Verhältnisse war es extrem schwer und klar, dass es bis zum Schluss würfeln kann. Wir haben alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben, wussten aber auch, dass die anderen mitspielen müssen. Bei Olympischen Spielen Vierter zu werden ist bitter, aber wir waren bis zum Schluss dran und kehren erhobenen Hauptes heim. Noch sind die Spiele für uns nicht vorbei, morgen wollen wir Matthias und Flo pushen und so gut wie geht unterstützen. Wir sind eine super Mannschaft, wo jeder für den anderen da ist, herzlichen Dank an unsere Teamkollegen, Trainer, Betreuer und das gesamte Umfeld für den tollen Support und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.“

Lara Vadlau und Eva Maria Schimak beenden ihre Olympiapremiere auf Platz 20. Das Duo, dessen Qualifikation die eigentliche Sensation war, deutete phasenweise ihr großes Potential an und belohnte sich mit einem zehnten Rang im neunten Rennen. Das Medal Race der 470er Damen wird am 10. August gesegelt.

Lara Vadlau: „Heute haben wir aufzeigen und ein kleines Erfolgserlebnis einfahren können, in Summe bin ich aber nicht ganz zufrieden, da wir uns zwar Chancen erarbeitet haben, diese aber nicht immer nützen konnten. Wir hatten phasenweise starke Momente, in Summe wurden uns aber die Grenzen aufgezeigt. Es war von vornherein klar, dass wir hier Lehrgeld zahlen, wir sind um viele Erfahrungen reicher und nehmen so gesehen sehr viel Positives für die Zukunft mit.“

Matthias Schmid und Florian Reichstädter bestreiten am 9. August ab 13:00 Uhr das Medal Race bei den 470er Herren. Mit der Finalteilnahme entspricht das Duo den eigenen, hochgesteckten Erwartungen. Bei der Olympiapremiere 2008 noch im geschlagenen Feld (Platz 24) katapultierten sich die beiden Wiener mit einem Tagessieg aus den Schlaglöchern und segeln bis zum Schluss auf Medaillenkurs. Die Chancen auf Bronze wurden erst in der letzten Wettfahrt des Grunddurchgangs versenkt. Im abschließenden Medal Race können die Segler vom YC Breitenbrunn noch Boden gut machen, Australien und England segeln um Gold und Silber, für Bronze haben Argentinien und Italien die besten Karten.

Florian Reichstädter: „Wir sind im finalen Ringkampf der allerbesten 470er Segler der Gegenwart dabei und segeln morgen vor einer fantastischen Kulisse. Die Stimmung am Nothe-Kurs ist einfach großartig, für einen Segler ist so ein Trubel und die lautstarke Unterstützung definitiv die Ausnahme. Damit bekommt dieses Rennen noch mehr Reiz, wir freuen uns sehr dabei zu sein und wollen unbedingt noch einmal aufzeigen.“

 

NEU BILDERGALERIE OLYMPISCHE SPIELE 2012 NEU

 

49er, Endstand nach 15 Wettfahrten +MR, 1 Streicher:

1. Nathan Outerridge/Ian Jensen AUS 56

2. Peter Burling/Blair Tuke NZL 80

3. Allan Norregaard/Peter Lang DEN 114

4. Nico Delle Karth/Niko Resch AUT 118 (10,15,6,5,5,16,4,(19),4,9,6,17,11,4,4,2)

470er HERREN, Zwischenstand nach 10 Wettfahrten, 1 Streicher:

1. Mathew Belcher/Malcom Page AUS 18 (3,(9),2,1,,1,1,3,5,1,1)

2. Luke Patience/Stuart Bithell GBR 22 (2,1,4,2,3,4,1,(6),3,2)

3. Lucas Calabrese/Juan de la Fuente ARG 57 (5,(24),3.9,17,8,2,2,5,6)

9. Matthias Schmid/Florian Reichstädter AUT 89 (1,4,7,19,4,16,(24),10,14,14)

470er DAMEN, Zwischenstand nach 10 Wettfahrten, 1 Streicher:

1. Jo Aleh/Olivia Powrie NZL 33 (2,6,2,5,10,4,1,1,2,(18)

2. Hannah Mills/Saskia Clark GBR 33 (6,1,4,6,1,6,5,2,(8),2)

3. Lisa Westerhof/Lobke Berkhout NED 52 (1,8,6,4,2,(18),4,3,(20),6)

20. Lara Vadlau/Eva Maria Schimak AUT 143 (20),16,15,15,18,15,20,19,10,19)

ENDERGEBNIS Laser nach 10 Wettfahrten, 1 Streicher + MR:

1. Tom Slingsby AUS 43 (2,1,2,6,9,2,(15),1,1,1,18)

2. Pavlos Kontides CYP 59 (9,4,1,1,2,4,(12),7,4,20)

3. Rasmus Mygren SWE 72 (11,5,4,5,(25),10,4,9,10,2,12)

20. Andreas Geritzer AUT 158 (6,20,22,16,6,28,23,22,(32),16)

ENDERGEBNIS Finn nach 10 Wettfahrten, 1 Streicher + MR:

1. Ben Ainslie GBR 46 (2,2,6,(12),4,3,1,3,6,1,18)

2. Jonas Hogh-Christensen DEN 46 (1,1,2,7,1,2,(8),4,5,3,20)

3. Jonathan Lobert FRA 49 (9,4,4,2,6,7,5,(10),3,7,2)

23. Florian Raudaschl AUT 179 (6,19,23,24,(OCS),15,21,24,24,23)

 

Quelle & Bilder Dominic Marsano OeSV

 


 

Seiten (1): 1

Name Text
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!
Kommentar schreiben
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
Text:
eMail
Visuelle Bestätigung: =>
OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!