OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!

Flying Circus

Regatta | 20.10.2013 - 00:24:26

Nico Delle Karth und Niko Resch sammeln im Rahmen der Moth-Worlds weiterhin Bonuspunkte für ihre Olympiakampagne, jetzt stehen auf Oahu die letzten Flugstunden auf dem Programm.

Die Moth-Worlds 2013 sind um drei Entscheidungen reicher, damit ist die Serie, bei der 80 Solisten aus aller Welt in Hawaii um die Wette fliegen, auf zwischenzeitlich zehn Wettfahrten angewachsen. Jetzt stehen in der Kaneohe Bay die letzten Rennen auf dem Programm, anschließend machen Nico Delle Karth und Niko Resch wieder in ihrem angestammten Cockpit gemeinsame Sache.

Nico Delle Karth: „Es hat auch heute mit sehr leichtem Wind begonnen, die erste Runde verlief aus meiner Sicht sensationell, leider wurde aufgrund der instabilen Verhältnisse vorzeitig abgebrochen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs war ich auf Rang drei, anschließend konnte ich an diese Leistung nicht ganz anschließend, da ich beim Start Probleme hatte und nie optimal von der Linie weggekommen bin. Das ist schade, aber ich bin mit dem Stand der Dinge trotzdem sehr zufrieden. Ich matche mich hier mit Seglern, die auf der Motte seit Jahren zur Weltspitze zählen. Das bringt uns jede Menge Respekt ein und steigert natürlich unser Selbstvertrauen.

Der Zwischenspurt auf der Motte, die aufgrund ihrer Foiles Geschwindigkeiten jenseits der 50km/h möglich macht, soll den beiden OeSV-Assen bei ihrer Rio-Kampagne zusätzliche Flügel verleihen. Denn das Foilen erfordert eine enorme Reaktionsgeschwindigkeit, ein hohes Maß an  Gleichgewicht und viel Sensibilität - alles Dinge, die am 49er und im Olympia-Business nicht schaden können, im Gegenteil. Daher der Ausflug ins Mottenlager, der nach wenigen Trainingswochen in der WM-Teilnahme gipfelte und nun zu Ende geht. Für die Medaillen kommen freilich andere in Frage, was die beiden Österreicher aber trotz fehlender Praxis und grober Materialnachteile in Hawaii leisten, kann sich sehen lassen. Niko Resch lässt sich von anhaltenden Materialproblemen , zuletzt riss der Ausreitgurt, nicht aus der Ruhe bringen und verbessert sich auf Rang 47, Delle Karth liegt auf Zwischenrang 18 und damit im erweiterten Spitzenfeld.

Niko Resch: „Bei Leichtwind bin ich aufgrund meines 49er-Kampfgewichts von 85kg um einiges zu schwer, ich komme später auf die Foiles, was ein klarer Nachteil ist, die anhaltenden Materialprobleme spielen mir auch nicht wirklich in die Karten. Trotzdem taugt mir der WM-Fight gewaltig, du musst aufgrund der hohen Geschwindigkeit blitzschnelle Entscheidung treffen, das Boot ist unglaublich sensibel, es ist eine tolle Herausforderung und bringt uns seglerisch definitiv weiter.“

Der US-Amerikaner Bora Gulari verteidigt seine Gesamtführung, auf den Plätzen folgen die Australier Nathan Outterigde und Scott Babbage. Es sind bis zu vier weitere Wettfahrten geplant, anschließend stehen die Medaillenträger fest.

Zwischenstand nach 10 Wettfahrten, 2 Streicher

1. Bora Gulari USA 21

2. Nathan Outteridge AUS 29

3. Scott Babbage AUS 45

18. Nico Delle Karth AUT 186 (6,(32),14,30,16,17,28,(32),21,22)

47. Niko Resch AUT 154 (59,(DNF),55,25,39,44,(66),60,36,34)

 

Quelle: Dominic Marsano

Bilder: Thierry Martinez Sea&Co, OCEAN7

 


 

Seiten (1): 1

Name Text
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!
Kommentar schreiben
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
Text:
eMail
Visuelle Bestätigung: =>
OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!