OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!

Kiel gebrochen - Seglerpaar tot

People | 07.04.2016 - 15:32:24

Vor der Isla de San Andres: Die 48-Fuß Stahlyacht trieb kopfüber vor einem Riff der zu Kolumbien gehörenden Insel. Die beiden Langfahrtsegler Ria (69) und Waldy Finke (75) aus den Niederlanden lagen tot im Wrack.


 

Entdeckt wurde die Stahlyacht Talagoa Anfang April. Der Kiel war weggebrochen, die Yacht trieb in der Nähe einer Bucht namens Cayo Bolivar, 18 Seemeilen SSE der Insel San Andrès, die zwar vor der Ostküste von Nicaragua liegt, aber zu Kolumbien gehört. Die Yacht der erfahrenen Langzeitsegler Ria und Waldy Finke ist eine aus Stahl gebaute, sehr robuste Van de Stadt Sloop. Die Kolumbianische Marine untersucht derzeit, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Foto (c) Columbian Navy

Peter, ebenfalls ein Langzeitsegler, der mit dem verstorbenen Seglerpaar befreundet war, zeigte sich schwer erschüttert. Er schrieb: „Ich habe Waldy und Ria in Comox auf Vancouver Island kennengelernt und wir wurden gute Freunde. Sie und ich, wir waren Offshore-Segler. Ich kümmerte mich um ihre Talagoa, als die beiden zu einem Heimatbesuch in den Niederlanden waren. Es war ein so starkes und Hochsee erprobtes Fahrtenschiff. Ich bin schwerst berührt und getroffen von dem Schicksal der beiden Freunde.“

Foto: (c) Waldemar Finke

Quellen: www.AD.nl, www.noonsite.com


 

Seiten (1): 1

Name Text
Hans eMail Homepage

Tragisches Ende einer Reise

ic glaube, es gibt eine große Zahl Yachten, die bei solchen Vorkommnissen nicht herumtreiben, sondern versinken. Man hört nur nie etwas davon.

Kommentar melden | 12.04.2016 - 16:08:17

Kommentar schreiben
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
Text:
eMail
Visuelle Bestätigung: =>
OCEAN7 jetzt auch als E-Paper!
PANTAENIUS